Sonntag, 16. Dezember 2018

Die Anlage

Warum eine Brandübungsanlage?

Die Arbeit unter Atemschutz gehört zu den gefährlichsten Aufgaben bei der Feuerwehr. Eine möglichst gute Ausbildung vermindert das Risiko für die eingesetzten Atemschutzgeräteträger (AGT). Jedoch stehen Übungsmöglichkeiten nur sehr begrenzt zur Verfügung. Meist sind diese Übungsmöglichkeiten auch sehr kostspielig. Hier greift die Brandübungsanlage. Diese ermöglicht eine möglichst realitätsnahe Schulung, und optimiert somit die AGT-Ausbildung.

Was ist das besondere an unserer Anlage?

Die Übungsanlage der FF Empelde ist eine feststoffbefeuerte Brandübungsanlage. Das heißt, dass diese mit Holz (meist alte unbehandelte Einwegpaletten) befeuert wird. Andere Anlagen werden z.B. mit Flüssiggas betrieben.

Weiterhin ist die Anlage die erste ihrer Form in der Region Hannover, und wurde zudem in Eigenleistung erbaut. Unterstützt wurden wir dabei vom Förderverein und ansässigen Firmen, die uns finanziell und materiell  (Werkzeuge und Materialien) unterstützt haben. 

Wie funktioniert die Brandübungsanlage?

Die Anlage besteht aus zwei Räumen. Der Brennkammer und dem Beobachtungsraum. In der Brennkammer wird ein kleines Feuer entzündet. Die dabei entstehende Hitze sorgt dafür, dass ein ebenfalls in der Brennkammer stehender Palettenstapel ausgast. ….. 

Drucken E-Mail